Umweltschule

Allgemeine Informationen

Die IGS Burgwedel ist seit Juni 2019 offiziell ausgezeichnete Umweltschule in Europa. Im September 2019 wird die Auszeichnung feierlich in Empfang genommen. 

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ in Niedersachsen für alle Schulen angeboten. Es ist mit ca. 340 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland.

Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Vielfalt/Biodiversität, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen.

Das Projekt „Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule“ ist zertifiziert als DekadeProjekt „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) der Vereinten Nationen und stellt mit seiner Handlungsorientierung ein Projekt dar, das dazu beiträgt, das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie den Nationalen Aktionsplan BNE umzusetzen. In Niedersachsen unterstützt das Umweltschule-Projekt all diese Aktivitäten mit dem Ziel, Schulqualität und Gestaltungskompetenz zu fördern. Diese Zielsetzung findet sich auch im Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen wieder.

(Quelle: https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/schulen/schulentwicklung/bne/umweltschule)

Ansprechpartner: S. Fließwasser, A. Gatzke, A. Kühl, M. Friedrich, Dr. M. G. Schinze-Gerber

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Handlungsfelder und zugehörige Projekte und Aktivitäten. 

Menü schließen